WILLKOMMEN

 

im Namen aller Mitarbeiter der Lundis Musicaux

zur 47. Ausgabe unseres großen kleinen Musikfestivals!

Les Lundis Musicaux 2019

vom 8. Juli bis zum 26. August jeden Montag um 21:00 Uhr

ein gutes Konzert

entweder in der Chapelle Notre-Dame de Rocamadour oder in der Pfarrkirche Saint-Rémy

KLASSISCHE MUSIK am "ENDE  DER WELT"!

Camaret-sur-mer, diese kleine, reizvolle Hafenstadt an der Spitze der Halbinsel von Crozon, noch geprägt von den Spuren ihrer ruhmreichen Vergangenheit

als größter Langustenhafen Europas, ist mit Recht berühmt für seine Sehenswürdigkeiten (mehr dazu: https://de.wikipedia.org/wiki/Camaret-sur-Mer)

und den unvergleichlichen Zauber seiner See- und Küstenlandschaften.
Tatsache ist aber, dass sein größter Trumpf auch ein ernsthaftes Handicap, was Wirtschaft und Einwohnerzahl betrifft.

Ausgerechnet in diesem Ort ("Camaret-am-Ende-der-Welt") ein Festival für klassische und "traditionnelle"  Musik ins Leben zu rufen,

war eine gewaltige Herausforderung; und das aus dem einfachen Grund, dass "am-Ende-der-Welt" gleichbedeutend ist mit "wenig Menschen".
Und selbst wenn die klassische Musik viele Freunde zu haben scheint,

wie viele von den wenigen sind bereit, 15 oder (ermäßigter Preis) 12 € (und das ist nicht wenig, wie wir gut wissen) zu bezahlen,

um einem Konzert klassischer Musik beizuwohnen?

Ohne sich um dieses "strukturelle" Problem zu kümmern, begann Pfarrer Lozachmeur im Jahre 1972, um die brandneue Orgel (25 Register)

- bemerkenswerte Arbeit der Firma Renaud-Bouvet, Nantes - der Pfarrkirche St. Remy zur Geltung zu bringen, klassische Konzerte für Orgel mit Solo-Instrument zu organisieren. Auf dieser Grundlage schuf Frau Ute MARTY,

die Frau des Gründers und ehemaligen Direktors des Club Léo Lagrange de Camaret-sur-mer

(so wurden die Lundis Musicaux zur « kulturellen Branche » des Club Léo Lagrange),

ein Festival klassischer Musik unter dem Namen Lundis Musicaux

(der Montag war damals der einzige Tag, an dem das Kino von Camaret keine Vorstellung gab).

 Die ersten Konzerte fanden  - eben wegen der Orgel - in der Pfarrkirche Saint-Rémy statt.

Diese vom Architekten Joseph Philippe zwischen 1928 und 1930 erbaute und 1931 geweihte Kirche,

ist durchaus sehenswert, sowohl in ihrem Gesamtkonzept als auch in vielen Details, 

z. B. die Glasfenster mit einer Darstellung der berühmten « Schlacht von Camaret » von 1694 (https://fr.wikipedia.org/wiki/Bataille_de_Camaret).


 

 

et).

Als allerdings das Programm durch Einbeziehung anderer Formationen erweitert wurde

(Vokal- und Instrumentalensembles, Kammermusik, Klavier, traditionnelle Musik usw.)

wurden die Konzerte zunehmend in die architektonisch und historisch besonders reizvolle

Kapelle Notre-Dame de Rocamadour (« Felsen inmitten des Wassers ») verlegt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mit ihrem schönen Logonna-Stein, der « geköpften » Turmspitze, ihren im Schiff aufgehängten Votivgaben und anderen Besonderheiten

ist diese altehrwürdige Kapelle (1610 - 1683)  auf dem Sillon, der natürlichen Landzunge im Hafen,

das Symbol der mit der Seefahrt verbundenen Geschichte Camarets und der Spiegel einer bewegten Geschichte.
Mit einer Kapazität von ca. 200 Personen ist die Kapelle von Rocamadour ein Konzert-"Saal",

in dem ganz besondere und ergreifende Stimmungen entstehen können.
Sicher hat diese schöne und liebenswerte Kapelle, gewissermaßen das « Markenzeichen » der Lundis Musicaux,

einen großen Anteil daran, dass unser Festival – wir stellen es mit Freude , Stolz und Dankbarkeit fest –

in den 47 Jahren seiner Existenz  eine der wichtigsten kulturellen Veranstaltungen des Sommers

für Camaret und die ganze Halbinsel von Crozon geworden ist.
Die Rührung, Begeisterung und Dankbarkeit, die viele Zuhörer und Zuhörerinnen am Ende der Konzerte zum Ausdruck bringen,

ist ein untrüglicher Beweis für diesen Erfolg.

Dafür gibt es eine ganze Reihe von Gründen.
 

Das Publikum
Die Konzertbesucher sind immer in ausreichender Zahl gekommen.

Ihnen, vor allem, ist es zu verdanken, dass die Konzerte stattfinden können.

Wir danken ihnen herzlich für ihr Interesse und ihre Treue.

Leider scheinen die Zeiten, in denen unsere Konzert-« Säle » (Kirche St.-Rémi  oder Kapelle Rocamadour)

regelmäßig ausverkauft waren, der Vergangenheit anzugehören.
 

Zuschüsse und Spenden
Die (bisher)  zuverlässig gewährten Zuschüsse bzw. Spenden der Stadt Camaret-sur-mer,

des Conseil Régional und anderer Mäzene stellen eine wertvolle,

ja unverzichtbare finanzielle Unterstützung dar.

Einen herzlichen Dank an alle Spender !
In welchem Maß werden wir auch in Zukunft mit diesen Mitteln rechnen können ?

Niemand kann es sagen !

Zu unserem großen Leidwesen hat uns der Conseil Départemental

seinen in den vorausgegangenen Jahren gewährten  Zuschuss für dieses Jahr (2019) gestrichen.
 

Ehrenamtlichkeit
Die Begründerin der  Lundis Musicaux, Ute MARTY, hat das Festival  bis 1998

vollkommen ehrenamtlich geplant, vorbereitet und durchgeführt.

Ebenso rein ehrenamtlich arbeitet auch ihre Nachfolgerin, Evelyne NICOLAS.
Wie Ute es zu ihrer Zeit war, so ist auch Evelyne heute von einer Gruppe ehrenamtlicher Mitarbeiter und  Mitarbeiterinnen umgeben,

die mit großem persönlichen Einsatz an Vorbereitung und Durchführung der Lundis Musicaux beteiligt sind.

Einen herzlichen Dank an  Annie, Barbara (mit Charlotte !!), Christophe, Françoise, Jacques, Roland, Yvette !
 

Die Musiker (last but not least)
Natürlich geht unser Dank vor allem an die Musiker.

Wie man sich vorstellen kann, sind die Honorare der größte Posten im Budget eines Musikfestivals

und dies vor allem, wenn es um Musik auf hohem Niveau geht.

Die Künstler, die wir einladen, auch wenn sie noch nicht alle einen großen Ruf  haben,

sind durchwegs wirkliche und ausgezeichnete Musiker, die Honorare verlangen könnten,

die über unseren Möglichkeiten liegen.

Wir sind ihnen sehr dankbar dafür, dass sie sich mit relativ bescheidenen Honoraren zufrieden geben.

Seit ihrer Gründung verfolgen die Lundis Musicaux ihren Weg.

Der unbestreitbare  Erfolg dieses großen kleinen Festival geht größtenteils auf  das hohe Niveau der eingeladenen Künstler

wie auch auf eine sorgfältige Zusammenstellung der Programme zurück.

Nach wie vor haben wir das Ziel, verschiedenartige Programme anzubieten,

um damit ebenso anspruchsvolle Musikliebhaber wie auch diejenigen anzusprechen,

die "einfach" qualitätvolle Unterhaltung für den Abend suchen.


 

Camaret-au-bout-du-monde
© Editions Buissonnières
Pfarrkirche St. Rémy   
©  C.K.
Orgue von St. Rémy
© Coll. Part.
Chapelle Notre-Dame de Rocamadour
© C.K.
Notre-Dame de Rocamadour: Innenraum mit Votiv-Gaben  
©  C.K.